Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

  • : Whats-matter.over-blog.de
  • : Man denkt, man versteht die Welt nicht mehr, wenn man sich heute die Gesellschaft, die Politik, das Arbeitsumfeld und vieles mehr betrachtet. Sind wir alle der Spielball von Politikern, Unternehmern, Institutionen? Über diese und andere Gegebenheiten unserer Tage wird hier berichtet. Wir möchten Interessierte einladen, uns bei unseren Gedanken über die Politik, Meinungsmache, Korruption uvm. zu begleiten.
  • Kontakt
19. Dezember 2010 7 19 /12 /Dezember /2010 09:52

Hallo Gisi,

 

ja mit den Links habe ich es wohl etwas übertrieben.  ;)

Im Fernsehen und den anderen Medien haben sie sich ganz schön ausgelassen, wie wichtig und zeitgerecht doch die Haushaltsabgabe sei.

Und ich hab jeden Moment erwartet, daß das Wort „alternativlos“ fällt.

Das sollte man zum Unwort des Jahres küren.

Als Wort des Jahres ist  nun ja Wutbürger ausgewählt worden. (Habs nach Deinem Hinweis jetzt auch gelesen.)

 

Und nach Notleidende Banken und Betriebsratsverseucht in 2008 und 2009 würde alternativlos doch gut die Argumentations- Strategie oder  -Einfalt unserer momentanen Regierung beschreiben.

Denn die meinen immer noch, man kann das Volk für blöd verkaufen.

Aber die Gegenöffentlichkeit wird immer größer, wie man es an den Reaktionen der Menschen auf  politisch manipulierte oder eingefärbte  Magazine im Fernsehen merkt.

 

Nur wann die  ganzen kritischen Stimmen, die sich im Internet gegen Beckmann, Kerner, Plasberg, Spiegelonline, Weltonline, (...) sowie gegen alle fragwürdigen Berichte der manipulativen gedruckten, wie auch der anderen Medien, erheben und machtvoll im realen Leben auftauchen, ist für mich noch eine große Frage.

 

Stimmen (für mich mehr Hoffnungen) wurden laut, daß Stuttgart 21 u.a. ein Ventil für die soziale Ungerechtigkeit in unserem Land ist. Und daß sich das zu einem Flächenbrand entwickeln könnte.

Bei Georg Schramm und Urban Priol war das bei ihrem Auftritt vor den Demonstranten zur 50. Montagsdemo ja auch Programm. Du kennst die Aufzeichnungen ja...

 

http://stuttgart21.blog.de/2010/10/31/kabarettisten-urban-priol-georg-schramm-stuttgart-9864663/

 

 

Aber ob Schüler, Studenten und lokal motivierte Bürger, die wohl zum Großteil nicht der benachteiligten Bevölkerungsschicht (Hartz IV) angehören, für eben jene Menschen auf die Straße gehen, das steht noch auf einem ganz anderen Blatt.
Ich denke eher nicht, funktioniert ja die Denunzierung des faulen Pöbels im TV sehr gut.

Aber die gesteuerte Diffamierung der immer größer werdenden Bevölkerungsgruppe derer, die sich nicht mehr integrieren können oder wollen, ist ja nur eine Seite der Medaille.

Eine der Auswirkungen der Politik von SchwarzGelb.

 

Denn primär geht es ja eigentlich um die Umverteilung des Volksvermögens, um die größtmögliche Ausbeutung der Arbeitskraft der Menschen.

 

Konnte in Zeiten vor der Kohl- Regierung noch ein Mann eine Familie ernähren, so änderte sich das  ganz schnell. Und spätestens mit der Euro- Einführung mußte Mutter mitarbeiten, um den alten Lebensstandard zu halten.

 

Aber auch das war eigentlich noch irgendwie zu verstehen, zu tolerieren.

Ist das Selbstverständnis der Frau, was Familie und Beruf angeht, ja schon lange ein anderes als selbst noch in den Siebziger Jahren.

 

Heute, nach dem gewaltigen Ausbau des Niedriglohnsektores, der in großen Schritten ja immer weiter voranschreitet, werden Menschen vom Staat genötigt, ihre Arbeitskraft für jeden, noch so niedrigen Preis her zu geben.

Alles unter dem Vorwand, europa- und weltweit konkurrenzfähig zu bleiben.

 

Und ich bin mir nicht sicher, ob die Gegenbewegung, all die Menschen, die wissen, wie wir als Volk verarscht und manipuliert werden, irgendwann aus die Pötte kommt und auf die Straße geht.

 

„Bei Gesundheitssystem und Rentensystem hat diese Solidarität jahrzehntelang funktioniert und Sinn gehabt - heute, Dank zahlreicher Reformen und zahlloser Ausnahmeregelungen - macht es immer weniger Sinn“

 

Anfangs vielleicht, doch hätte man schon das mit der Pflegeversicherung z.B. auf ein ganz anderes Fundament stellen sollen. Das roch mir von Anfang an nach Lobbyismus.

 

Die ständig steigende Eigenbeteiligung der Bürger für ihre soziale Absicherung zielt ja ganz klar auf den „Schlanken Staat“, der so oft von der Politik proklamiert wird.

Ist aber nichts anderes als Sozialabbau. Der in einer Abschaffung des Sozialstaates enden wird, wenn wir nicht bald aufbegehren.

Der Schritt zu brennenden Müllfässern auf Deutschlands winterlichen Straßen ist ja sowieso nicht mehr weit.

 

Sicher ist das  nicht unbedingt mit der drohenden Zwangsabgabe der Öffentlich Rechtlichen zu vergleichen.

Aber da die Politiker sehr gut wissen, daß sie mit dem Volk sehr willkürlich verfahren können, machen sie das auch.

Es stört sie heute ja auch nicht mehr, daß ihre  Verflechtungen,  ihre  Beeinflußbarkeit durch die Wirtschaft, öffentlich wird.

 

Vielleicht gibt’s bei den ÖR ja auch  Millionenschwere Vorstandsposten.

 

„Wozu brauchen wir diese vielen öffentl. rechtl. Sender, diese aufgebretzelten Studio mit den aufgebretzelten Moderatoren? Wozu werden Millionen für Sportübertragunsrechte rausgefeuert? Millionen für zweifelhafte Shows...“

 

Du hast recht Gisi, die sollten sich mal auf die Grundversorgung der Bürger mit Informationen beschränken.

Vielleicht als Kontrast zu den Privaten.

 

Aber die dienen ja scheinbar sowieso schon alle den gleichen Herren.  ;)

 

“Dem Sarazzin haben Medien und Politik eine super Werbekampagne geliefert. Der Verkauf dieses Buches scheint nur so zu brummen. Wie kann man jemanden, den man wohl zumindest zweifelhaft findet, nur eine solche Plattform bieten?“

 

Das paßt doch alles wunderbar. Ist doch schön, wenn sich die Massen an so einem Blödsinn hochziehen: Besser als wenn sie sich mal Gedanken machen, wie alternativlos die schwarzgelben Nötigungen wirklich sind.

 

Jetzt hat Wikileaks Sarrazin natürlich verdrängt.

Und wir können nur hoffen, daß die Amis der Plattform  nichts anhaben können. Und daß es bei OpenLeaks einige Menschen geben wird, die dies dann auch bedienen.

Aber wie schon mal angedeutet, traue ich den machtversessenen Poltikern heute so einiges zu.

Wer für Bodenschätze Kriege  initiiert oder diese zumindest in Kauf nimmt, wer ein ganzes Volk ständig nach Strich und Faden anlügt und durch die Medien manipuliert, der ist noch zu ganz anderem fähig.


Aber lassen wir uns überraschen, wann Bin Laden wieder auftaucht oder etwas anderes ungeheuerliches passiert, was die Wogen wieder glättet. ;)

 

Gisi, jetzt habe ich auch gewaltig ausgeholt. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

Ohne Schneeschippen.  ;)

 

 Tschau Wolle 

 

 

 

Ein Zitat aus dem Internet, Quelle unbekannt:

 

„Ein neues Wort geistert durch die Politik, es ist schlicht und kurz, klingt nach Kommando und „Basta“; es heißt: „alternativlos“.“

 



 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Aufgelesen

Falsches Spiel mit tunesischen Pflegeschülern

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18340#more-18340

Weisheiten

„Die Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich hingenommen."


Arthur Schopenhauer

Ein Kreuz für die Demokratie

"Heißa, es ist Wahltag." wird die Zeitung fürs Fußvolk der Demokratie wohl einen Tag vorher in ihrer bundesweit kostenlosen Ausgabe als Aufmacher liefern.
Und die Mutti der Nation wird uns auf ihre gewohnt zurück haltende Art auf Seite 1 entgegen lächeln.
Das mag der Deutsche!
Denn was nützt ein Strahlemann von Bundeskanzler, der sein Volk verrät und sich dann an die Oligarchen verdingt?
Da ist einem eine Frau, ein Mensch wie du und ich, schon lieber. Zudem eine Frau mit Durchblick, die weiß, was am besten fürs Deutsche Volk ist. Die sich nicht beirren läßt, wenn es um den Deutschen Aufschwung geht und sich auch nicht davor scheut, Tacheles zu reden, wenn es um den Preis für blühende Märkte geht.
Ja, die Deutschen lieben diese Frau, die sich aus der Uckermark aufmachte, um im Westen dem Wohle des Deutschen Volkes zu dienen. Und für blühende Landschaften zu sorgen.
Und das tolle, diese blühenden Landschaften wird es bald Europa- weit geben: Mutti hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Werte nicht für sich zu behalten, einem einzigen Land zu vermitteln.
Denn Deutschland ist jetzt Europa und Europa Deutschland. Und wer eine Währung hat, hat auch eine gemeinsame Wirtschafts- und Geldpolitik!
Hat Verantwortung für alle im Verbund.
Und auch für diese ethischen Maßstäbe lieben wir sie.
Wer böse war und immer über seine Verhältnisse gelebt hat,, muß dann auch mal sparen.
Aber die jungen Menschen in diesen Ländern verstehen sicher, daß ihre Zukunftsperspektiven momentan gerade mal nicht so gut sind.

Denn am Ende warten ja die blühenden Landschaften.

 

 Man wird unschwer meinen Zynismus aus diesen Zeile heraus gehört haben. Zumindest der Leser, der  etwas kritischer durchs Leben geht, als die Allgemeinheit. Der eher hellhörig als hörig die ganzen Ereignisse dieser Tage in Politik  und Wirtschaft betrachtet.
Denn das Märchen von Mutti, das sicher durch ihren Vergleich mit der schwäbischen Hausfrau im Jahre 2008 entstanden ist zeigt, daß oft gesagtes irgendwann zur Realität für die Menschen wird.
Und mir kommt es vor, als wenn das in Deutschland recht fix geht. Denn wie kann es angehen, daß diese Frau von den Deutschen völlig außerhalb ihre Wirkungsraumes und abgetrennt von der Partei und deren agieren, wahrgenommen wird?
Einige werden die Antwort kennen.
Wer nicht, sollte sich einmal meine Gedanken zu den Wahlen im Folgenden durch lesen.

 

Wahlen in Zeiten des Mainstreams