Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

  • : Whats-matter.over-blog.de
  • : Man denkt, man versteht die Welt nicht mehr, wenn man sich heute die Gesellschaft, die Politik, das Arbeitsumfeld und vieles mehr betrachtet. Sind wir alle der Spielball von Politikern, Unternehmern, Institutionen? Über diese und andere Gegebenheiten unserer Tage wird hier berichtet. Wir möchten Interessierte einladen, uns bei unseren Gedanken über die Politik, Meinungsmache, Korruption uvm. zu begleiten.
  • Kontakt
30. Dezember 2010 4 30 /12 /Dezember /2010 17:18

Hallo Wolle,

 

dass der Schwachsinn in unserer Republik gehörig Blüten treibt, tja Wolle, da kann ich Dir nur Recht geben. Was mich aber am meisten wundert, ist, dass es offensichtlich so wenige Mitmenschen bemerken.
Oder wenn sie es bemerken, scheinen viele nur resigniert die Schultern zu zucken, den Kopf zu schütteln und vielleicht noch einen kleinen Stoßseufzer von sich zu geben.

Und das war es dann auch schon.

Und mal ganz sarkastisch von der Abzockerseite her gefragt: „Warum soll man Dinge ändern, solange sie so prima funktionieren und so großartig Geld bringen?“ Und wenn doch mal ein Abgezockter aufmuckt, findet sich sicherlich ein Dr. Kleverle unter den Anwälten, der schon feststellt, dass die Abzocke RECHTENS ist. Im Zweifelsfall haben solche Institutionen mit ihrem milliardenschweren Hintergrund einfach den längeren Atem, um Mammutprozesse durch alle Instanzen durchzuhalten.

Auch dieses Mal wird sich die GEMA durchsetzen, davon bin ich überzeugt. Denn sicherlich ist es RECHTENS dass man, wenn man Liedtexte und Noten kopiert, und dann auch noch vom kopierten Blatt abliest und laut auf der Straße vor Publikum singt, GEMA-Gebühren zahlen muss. Und dabei wird meines Wissens doch schon von den Kopierer-Herstellern und -Betreibern Lizenzgebühren für das Kopieren bezahlt. Genauso wie bei Computerdruckern, -brennern usw.
Aber sicherlich fließt dieses Geld wieder in einen anderen Topf. Da blickt ja keiner mehr richtig durch und das ist auch genauso beabsichtigt und gewollt.

Die Bürokratie schießt fröhlich weiter ins Kraut. Vermutlich wird dass solange gehen, bis wirklich mal ernsthaft der Aufstand geprobt wird und kein Politiker und Bürokrat mehr an der laut protestierenden Bürgerschaft vorbei kommt.

 

Wie eben bei Stuttgart21. Nachdem Zehntausende monatelang auf die Straße gegangen sind, haben sie Gehör gefunden. Was es bewirkt hat, werden wir abwarten müssen. Jetzt muss noch die Quittung bei den Wahlen im März kommen...


Aber ich schweife ab, zurück zu diesem GEMA-Zirkus und Deiner Frage nach dem „Widerstand“:

Es haben in der Vergangenheit schon die verschiedensten Leute und Gruppierungen versucht, die GEMA zu einer anderen Geschäftspolitik zu bringen. Vorneweg auch die Musiker und Texter selbst. Also, die Macher der Musik, deren Rechte die GEMA angeblich vertritt. Ein Eric Clapton, Robbie Williams und andere Größen, haben damit natürlich kein Problem. Aber die vielen nicht so bekannten Künstler.
Bisher blieb aber alles ohne Ergebnis, weil sich einfach nicht genug Menschen einig sind und zusammen kommen, um gegen diese Verwertungsgesellschaft etwas auszurichten.
Ähnlich wie die Rundfunkgebühren, sind GEMA-Gebühren so etwas, wie eine „Lizenz zum Gelddrucken“.
Wer lässt sich so etwas kampflos nehmen?

Vielleicht werden in Zukunft im Kindergarten eigene Lieder getextet und gesungen. Oder die alten traditionellen Liedchen wie Hänschen Klein usw (meines Wissens lizenzfrei) wieder gesungen. Oder Musiker die unter der CC Lizenz http://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons arbeiten, schreiben etwas Neues, das dann frei verfügbar ist und überall, laut und vor Publikum gespielt und gesungen werden darf. Auch von den kleinen Kindern beim Laterne gehen.

Ich jedenfalls würde es so handhaben.

Wolle, Du fragst nach Petitionen? Dazu fällt mir die Seite vom Bundestag ein: https://epetitionen.bundestag.de/

 

Meines Wissens läuft aber im Augenblick nichts in Sachen GEMA. Aber es schadet auf keinen Fall, diese Seite von Zeit zu Zeit anzuklicken um sich bei den passenden Petitionen zu beteiligen und mit zu unterschreiben.

Genauso wie bei Campact! http://www.campact.de/campact/home

 

Ja Wolle, ich habe mich über die Berichte der Medien zum Wetter beschwert – und ich bin auch froh, dass ich kein Fernsehen habe  Ich kann mir schon Vorstellen, was da los war.

Mittlerweile habe ich ja mein eigenes kleines Winterfiasko: Mein Garagenvermieter hat mit dem Radlader den Garagenhof geräumt. Soweit sehr löblich – nur hat er einen großen Teil der weißen Pracht vor meiner Garage abgeladen. Dort lagern jetzt zwei gut mannshohe Schneeberge.
An ein Öffnen des Tores oder gar das Auto heraus holen, ist nicht zu denken.

 

Vorgestern habe ich die Berge moniert und man möchte die Dinger entfernen. Bis jetzt ist nichts passiert und ich bin dementsprechend angefressen. Am liebsten würde ich hier ein Foto von dieser Unverschämtheit veröffentlichen. Wahrscheinlich kollidiere ich dann aber sofort mit Datenschutz und Persönlichkeitsrechten, Patenten und Lizenzen, und was weiß ich nicht noch alles. Und Anwalt Dr. Kleverle schießt hinter der nächsten Internetecke hervor und winkt mit irgendeiner Abmahnung....

Also lasse ich das mal lieber.

 

Grenzenloses Überall, ja das hat sich in den letzten Jahren so eingebürgert. Nur der Geldbeutel begrenzte die Reiselust. Und jetzt ist es eben auch das Wetter. Ich habe das Gefühl, das viele Menschen erst wieder lernen müssen, dass Natur/Wetter uns Grenzen setzt.

Mal schauen, wie lange es braucht, bis sich alle darauf einstellen. Im Augenblick kann man nur feststellen, dass weder Bahn, noch Airport, noch Straßendienst und Müllabfuhr „Winter“ können. Irgendwie wollen alle so weitermachen wie bei Sommerwetter. Schauen wir, wie es nächsten Winter aussieht.... Vielleicht entdecken ja dann viele Menschen, wie schön Winter vor ihrer Haustür sein kann.

 

Richtig, Wolle, mit den Parteien in unserem Lande ist das so eine Sache.

 

Stimmt, die SPD hat Schröder nicht gut verkraftet. Er hat diese Partei runter gewirtschaftet – das sehe ich genauso wie Du. Und wieso immer alle über Lafontaine schimpfen, habe ich bis heute nicht begriffen.

Der Mann hat kluge Dinge gesagt und seine Voraussagen in Sachen Wirtschaft, Wiedervereinigung, Euro-Einführung usw., sind fast alle eingetroffen. Er hatte oft recht mit seinen Einschätzungen. Vielleicht wollte man ihn deshalb weg haben, wer weiß?

 

Die Linke kommt nicht richtig in die Gänge. Und wenn sie sich mal hervor wagt, schreit sofort alles los, von wegen der DDR-Vergangenheit. Als würden in den anderen Parteien CDU, CSU, SPD, Grüne usw. keine ehemaligen DDR-Politiker sein. Angeblich haben die ehemaligen DDR-Politiker in den großen Bürgerparteien alle eine absolut reine Weste und nur die, die jetzt in der Linken sind, haben keine. Ist ja auch komisch, was Wolle?

 

Die Grünen haben bei mir seit ihrer unseeligen Regierungsbeteiligung in den Schröderjahren sehr verloren. Irgendwie sind sie nicht mehr so verlässlich wie vor dieser Zeit. Mal sehen was in Stuttgart passiert und wie sie sich verhalten.

 

Über CDU und CSU brauche ich ja nichts zu schreiben


die FDP wird gerade ausgezählt 3 – 2 - 1 – lift off.....

 

Und dabei will ich es heute einmal belassen.

 

lieben Gruß Gisi

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Aufgelesen

Falsches Spiel mit tunesischen Pflegeschülern

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18340#more-18340

Weisheiten

„Die Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich hingenommen."


Arthur Schopenhauer

Ein Kreuz für die Demokratie

"Heißa, es ist Wahltag." wird die Zeitung fürs Fußvolk der Demokratie wohl einen Tag vorher in ihrer bundesweit kostenlosen Ausgabe als Aufmacher liefern.
Und die Mutti der Nation wird uns auf ihre gewohnt zurück haltende Art auf Seite 1 entgegen lächeln.
Das mag der Deutsche!
Denn was nützt ein Strahlemann von Bundeskanzler, der sein Volk verrät und sich dann an die Oligarchen verdingt?
Da ist einem eine Frau, ein Mensch wie du und ich, schon lieber. Zudem eine Frau mit Durchblick, die weiß, was am besten fürs Deutsche Volk ist. Die sich nicht beirren läßt, wenn es um den Deutschen Aufschwung geht und sich auch nicht davor scheut, Tacheles zu reden, wenn es um den Preis für blühende Märkte geht.
Ja, die Deutschen lieben diese Frau, die sich aus der Uckermark aufmachte, um im Westen dem Wohle des Deutschen Volkes zu dienen. Und für blühende Landschaften zu sorgen.
Und das tolle, diese blühenden Landschaften wird es bald Europa- weit geben: Mutti hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Werte nicht für sich zu behalten, einem einzigen Land zu vermitteln.
Denn Deutschland ist jetzt Europa und Europa Deutschland. Und wer eine Währung hat, hat auch eine gemeinsame Wirtschafts- und Geldpolitik!
Hat Verantwortung für alle im Verbund.
Und auch für diese ethischen Maßstäbe lieben wir sie.
Wer böse war und immer über seine Verhältnisse gelebt hat,, muß dann auch mal sparen.
Aber die jungen Menschen in diesen Ländern verstehen sicher, daß ihre Zukunftsperspektiven momentan gerade mal nicht so gut sind.

Denn am Ende warten ja die blühenden Landschaften.

 

 Man wird unschwer meinen Zynismus aus diesen Zeile heraus gehört haben. Zumindest der Leser, der  etwas kritischer durchs Leben geht, als die Allgemeinheit. Der eher hellhörig als hörig die ganzen Ereignisse dieser Tage in Politik  und Wirtschaft betrachtet.
Denn das Märchen von Mutti, das sicher durch ihren Vergleich mit der schwäbischen Hausfrau im Jahre 2008 entstanden ist zeigt, daß oft gesagtes irgendwann zur Realität für die Menschen wird.
Und mir kommt es vor, als wenn das in Deutschland recht fix geht. Denn wie kann es angehen, daß diese Frau von den Deutschen völlig außerhalb ihre Wirkungsraumes und abgetrennt von der Partei und deren agieren, wahrgenommen wird?
Einige werden die Antwort kennen.
Wer nicht, sollte sich einmal meine Gedanken zu den Wahlen im Folgenden durch lesen.

 

Wahlen in Zeiten des Mainstreams