Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

  • : Whats-matter.over-blog.de
  • : Man denkt, man versteht die Welt nicht mehr, wenn man sich heute die Gesellschaft, die Politik, das Arbeitsumfeld und vieles mehr betrachtet. Sind wir alle der Spielball von Politikern, Unternehmern, Institutionen? Über diese und andere Gegebenheiten unserer Tage wird hier berichtet. Wir möchten Interessierte einladen, uns bei unseren Gedanken über die Politik, Meinungsmache, Korruption uvm. zu begleiten.
  • Kontakt
24. Juni 2013 1 24 /06 /Juni /2013 23:57

(mal abseits von WhistelBlower, Drohnen, Amigo und Lobhymnen auf Mutti)

Es ist allseits bekannt, daß unsere Regierung die Realitäten ihres vermeintlichen Erfolges gern schön redet, verschweigt oder fälscht.
Und hunderte Milliarden aus dem Fenster schmeißt, in nächtlichen Hau Ruck Aktionen den Banken zuschustert. Aber wichtige soziale Projekte, die angegangen werden müßten, vertagt oder ignoriert.
Und die regierungskonformen Medien spielen dieses Spiel meist mit.
Tun so, als würden die ganzen kritischen Stimmen gar nicht existieren.
Die Arbeitsmarktzahlen werden schon seit Jahren schön gerechnet. Früher hätte man das noch als mutwillige Fälschung bezeichnet. Aber das wäre ja kriminell.
Heute ist das eine Bagetelle.

Ein Fünftel der Deutschen Arbeitnehmer können von ihrem Lohn nicht mehr existieren und selbst die gefälschte Arbeitslosenzahl liegt noch bei 3 Millionen Menschen.
Aber man spricht vom attraktivsten und wirtschaftlich effizientesten Arbeitsmarkt in ganz Europa. Vom Jobwunder und sogar schon von nahender Vollbeschäftigung.
Die FAZ hat extra ein Blog eingerichtet:

Wie wird die Vollbeschäftigung?

http://blogs.faz.net/fazit/2013/04/27/vollbeschaeftigung-blogparade-1552/

Mit Kommantaren, die zum größten Teil scheinbar direkt von der INSM kommen.
Da muß man doch ganz gehörig einen an der Waffel haben, wenn man das glaubt.
Und wen vom Volk interessiert so etwas? Welchen Arbeitnehmer, der sich für einen Hungerlohn kaputt arbeitet, interessiert die  Vollbeschäftigung?
Oder diejenigen, die noch halbwegs gut oder auch noch sehr gut verdienen? Auch die sind heute sehr oft dem Lohndruck und dem unerträglichen Klima in vielen Betrieben ausgesetzt. Und haben wahrlich anderes im Kopf, als Statistiken. Die zudem noch nicht einmal stimmen.

Die Weltbank prognostizierte letzte Woche, daß sich die Wirtschaft weltweit verschlechtern wird. Dem müßten die Deutschen ja eigentlich gelassen entgegen sehen. Denn wir haben ja nur einen minimalen Rückgang auf dem Arbeitsmarkt. Und unser Außenhandel boomt ja auch noch immer recht gut.
Aber ich denke, bei vielen großen Konzernen in Deutschland, aber auch weltweit, denn das sind ja überwiegend Global Player,  ist die neue Krise schon angekommen.
Ende letzten Jahres kündigten viele dieser großen Konzerne an, weltweit massiv Stellen ab zu bauen. Und das machen sie mittlerweile auch.
Ein paar gaben an. daß das ohne Kündigungen abgeht.
Aber das heißt nicht, daß es keine Arbeitslosen geben wird. Menschen mit Zeitverträgen - und die gibt es heute auschließlich, brauchen nämlich nicht gekündigt zu werden. Und sind dennoch arbeitslos.
Es werden Probleme auf dem Arbeitsmarkt auf uns zu kommen, die sich  irgendwann nicht mehr mit Manipulationen vertuschen lassen.
Viele Arbeitslose, die der Mittelstand und die vielen kleinen Firmen nicht mehr auffangen können.
Das können sie ja jetzt schon nicht mehr.



Die CDU wirft 3 1/2 Monate vor der Wahl ein Regierungsprogramm mit Steuererleichterungen und anderen vermeintlichen Wahlgeschenken in den Raum,  das völlig auf Luft gebaut ist. Und so nie umgesetzt wird.
Volkes Kurzzeitgedächtnis hat aber schon wieder vergessen, daß Merkel selbst öffentlich gesagt hat, "Was vor der Wahl gesagt wurde, muß danach nicht unbedingt auch gelten."



U.E.



Wahlversprechen
http://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

Die Deutsche JobAG
http://www.nachdenkseiten.de/?p=17724#h09


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Aufgelesen

Falsches Spiel mit tunesischen Pflegeschülern

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18340#more-18340

Weisheiten

„Die Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich hingenommen."


Arthur Schopenhauer

Ein Kreuz für die Demokratie

"Heißa, es ist Wahltag." wird die Zeitung fürs Fußvolk der Demokratie wohl einen Tag vorher in ihrer bundesweit kostenlosen Ausgabe als Aufmacher liefern.
Und die Mutti der Nation wird uns auf ihre gewohnt zurück haltende Art auf Seite 1 entgegen lächeln.
Das mag der Deutsche!
Denn was nützt ein Strahlemann von Bundeskanzler, der sein Volk verrät und sich dann an die Oligarchen verdingt?
Da ist einem eine Frau, ein Mensch wie du und ich, schon lieber. Zudem eine Frau mit Durchblick, die weiß, was am besten fürs Deutsche Volk ist. Die sich nicht beirren läßt, wenn es um den Deutschen Aufschwung geht und sich auch nicht davor scheut, Tacheles zu reden, wenn es um den Preis für blühende Märkte geht.
Ja, die Deutschen lieben diese Frau, die sich aus der Uckermark aufmachte, um im Westen dem Wohle des Deutschen Volkes zu dienen. Und für blühende Landschaften zu sorgen.
Und das tolle, diese blühenden Landschaften wird es bald Europa- weit geben: Mutti hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Werte nicht für sich zu behalten, einem einzigen Land zu vermitteln.
Denn Deutschland ist jetzt Europa und Europa Deutschland. Und wer eine Währung hat, hat auch eine gemeinsame Wirtschafts- und Geldpolitik!
Hat Verantwortung für alle im Verbund.
Und auch für diese ethischen Maßstäbe lieben wir sie.
Wer böse war und immer über seine Verhältnisse gelebt hat,, muß dann auch mal sparen.
Aber die jungen Menschen in diesen Ländern verstehen sicher, daß ihre Zukunftsperspektiven momentan gerade mal nicht so gut sind.

Denn am Ende warten ja die blühenden Landschaften.

 

 Man wird unschwer meinen Zynismus aus diesen Zeile heraus gehört haben. Zumindest der Leser, der  etwas kritischer durchs Leben geht, als die Allgemeinheit. Der eher hellhörig als hörig die ganzen Ereignisse dieser Tage in Politik  und Wirtschaft betrachtet.
Denn das Märchen von Mutti, das sicher durch ihren Vergleich mit der schwäbischen Hausfrau im Jahre 2008 entstanden ist zeigt, daß oft gesagtes irgendwann zur Realität für die Menschen wird.
Und mir kommt es vor, als wenn das in Deutschland recht fix geht. Denn wie kann es angehen, daß diese Frau von den Deutschen völlig außerhalb ihre Wirkungsraumes und abgetrennt von der Partei und deren agieren, wahrgenommen wird?
Einige werden die Antwort kennen.
Wer nicht, sollte sich einmal meine Gedanken zu den Wahlen im Folgenden durch lesen.

 

Wahlen in Zeiten des Mainstreams