Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

  • : Whats-matter.over-blog.de
  • : Man denkt, man versteht die Welt nicht mehr, wenn man sich heute die Gesellschaft, die Politik, das Arbeitsumfeld und vieles mehr betrachtet. Sind wir alle der Spielball von Politikern, Unternehmern, Institutionen? Über diese und andere Gegebenheiten unserer Tage wird hier berichtet. Wir möchten Interessierte einladen, uns bei unseren Gedanken über die Politik, Meinungsmache, Korruption uvm. zu begleiten.
  • Kontakt
25. April 2011 1 25 /04 /April /2011 00:00

Am 24.04.2011 17:15, schrieb Gisi

Hallo Wolle,

der Artikel ist nicht sehr lang, aber mal wieder eine eindringliche Warnung. Ich habe ihn gerne gelesen, denn ich denke (auch ohne diese TV-Sendung zu kennen) der Schreiber hat in vielem einfach recht.

lieben Gruß Gisi


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,757054,00.html



Hallo Gisi,

Rach der Restauranttester ist eine Sendung, wo ein vermeintlich erfolgreicher Sternekoch herunter gekommene Restaurants in wenigen Tagen aufmotzt bzw. total umgestaltet. Und den Inhabern, egal wie fundiert ihre Kentnisse und Kochkünste sind, das Rüstzeug an die Hand gibt, um künftig erfolgreich zu sein. Am Ende kommen dann bei der Neueröffnung entweder viele neugierige Leute/Gäste und feiern das neue Restaurant. Oder aber, es wird eine Testesser- Mannschaft zum kostenlosen Essen vorher und nachher eingeladen.
Und Rach hat dann meist nach 3- 5 Tagen aus einem absolut unrentablen (Saustall) ein Luxusrestaurant gemacht. ;)

Doch ich frage mich schon länger, wer da plötzlich hingehen sollte, wenn er gesehen hat, was für Ferkel da in der Küche tätig sind.
Und da es bei dem ja auch um Quoten geht, war es natürlich absehbar, daß er so etwas mal mit asozialen HartzIV Empfängern macht. Die kommen immer gut im Fernsehen. Zeigt es dem restlichen Pöbel doch, daß die arbeiten können, wenn sie wollen!
Unsere Gesellschaft ist ganz schön gesunken, kann ich dir sagen.
Etwas mehr sexuelle Enthemmung und ich kann mir vorstellen, daß es genau so in Sodom und Gomorrha ausgesehen hat.
http://www.katholisch.de/19514.html .
Ist zwar für Kinder, aber nicht uninteressant...
Ich habe mal einen (christl.) Roman gelesen, der in dieser Zeit gespielt hat.
Durchaus vorstellbar, daß der Mensch auch im gesamten derart ausufern kann... Aber die Kanaanäer haben ja in sog. Stadtstaaten, aber mit den Israeliten in einem Land, gelebt. Also wird der Baalskult sich auch gegen den
Gottesglauben der Israeliten - und umgekehrt - hoch geschaukelt haben.
In der Nähe von viel Heiligkeit gedeiht die Sünde nun mal besonders gut. ;)
 
Aber das nur am Rande.
Wenn auch nicht derart extrem, so denke ich doch, daß unsere Gesellschaft heute in eine Richtung gelenkt wird, die noch erschreckende Folgen für die Zukunft hat. Und ich kann mir gut vorstellen, daß es irgendwann ganz klare Klassenunterschiede geben wird. Die Unterschicht, also die, die nichts sind und nichts können, weil sie eben selbst schuld daran sind. Und die vom Staat, also von den arbeitenden Bürgern, auch nicht mehr unterstützt, sich also selbst überlassen werden.
Die arbeitswilligen Schäfchen, die jederzeit und immer für ihren Arbeitgeber da sind und voll von ihm versorgt werden. Volle Abhängigkeit im Geiste. ;)

Und eben die Reichen wie die Arbeitgeber, die nur noch sich alleine Rechenschaft schuldig sind.
Die Politik wird es dann nur noch als abhängige Exekutive und (ggf.) Judikative geben.

Es scheint wirklich so zu sein, daß unsere Gesellschaft momentan Veränderungen unterworfen ist, die uns ins Mittelalter zurück führen...

Gruß Wolle

 

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
24. April 2011 7 24 /04 /April /2011 10:50

Ostern 2011. Blühende Landschaften in Deutschland. Der Frühling ist endlich so richtig eingekehrt!

Zeigt sich seit Tagen sogar äußerst sommerlich.

Aber auch politisch, wirtschaftlich und sozial scheint es in unserem Lande aufwärts zu gehen. 

Wenn man der allgemeinen Stimmungsmache Glauben schenkt.

Doch eigentlich ist alles beim Alten. Die Arbeitslosenzahlen sind nach wie vor hoch, die Regierung stört sich einen Kehrricht um die untersten der Gesellschaft und arbeitet weiter daran, das Sozialsystem abzubauen.
Die unsinnige Bevormundung von Millionen HartzIV Empfängern,  die mit V.d. Leyens Aktionen immer unerträglicher und dreister wird, hat die Tage auch eine ganz neue Qualität erreicht.

Der Wolf im Schafspelz wird immer unverschämter.

Darüber kann auch das in letzter Zeit enorme ausfiltern der Videos und negativen Publikationen über sie im Internet nicht hinweg täuschen.

 

Daß sich rein gar nichts geändert hat, sieht man auch an Regierungsschreiber Deppendorf. Regierungssprecher hätte hier besser gepaßt, aber dieser Posten ist ja schon von seinem Kumpel Steffen S eibert  (negativ) belegt.

Der (Deppendorf) hat wohl die Zeichen der Zeit verpaßt und muß noch immer gegen die Linken agieren. Obwohl die ja im Moment keine große Gefahr darstellen.

Die erstarkte grüne Qualle müßte da eigentlich mehr im Fokus der Regierungstreuen stehen.

Doch ich denke, daran wird auch in vollen Touren gearbeitet.

   

Hier mal seine neuesten Ergüsse.

 


 

 

 


 

 

Gisi und Wolle wünschen ein schönes Osterfest.

 

 

 

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
17. März 2011 4 17 /03 /März /2011 04:16

Hi Gisi,
gestern [hatten wir] noch am Telefon drüber gesprochen... Georg Schramm.
Wie sehr er der Anstalt (Neues aus der...) fehlt.
Und wir fragen uns ja schon lange, was ihn wohl zum Alleingang bewogen hat.
Doch so langsam verstehe ich, wieso er sich auf diesen Weg abseits der Ö.R. Bedürfnisanstalten begeben hat. Denn dort hat er bereits alles gesagt.

Nun möchte er unter den kritischen Bürgern unseres Landes ein Feuer entfachen, einen Flächenbrand.
Der nötig ist, um das Land von diesem verlogenen Politikerpack zu befreien.
Wie auch bei seinem kürzlichen Auftritt wieder klar wird.

www.youtube.com/watch?v=viUugfoPuSw

Man merkt, daß das Volk langsam wach wird und daß immer mehr Menschen gegen die ganzen Nötigungen aufbegehren, die uns tagtäglich im Namen der Geldschöpfung auferlegt werden.

Niemand weiß, wie die schreckliche Sache in Japan ausgeht. Sie hat jetzt schon für unendliches Leid in diesem Land, das so stolz auf die Gemeinsamkeiten mit der Deutschen Mentalität ist, gesorgt.


Aber ich denke, daß gerade auch unser Land nun durch Japan aufgerüttelt wird.

Daß die Welt gerade auf einem Prüfstand steht.
Daß die Massen immer mehr aufbegehren und politisch wie ökonomisch Weichen gestellt werden könnten.
Daß Nachhaltigkeit künftig nicht nur in Werbespots der Industrie- und Energiewirtschaft als Saubermacher hinhalten muß.
Ja, daß die Welt nach dem (erfolgreichen) Aufruhr in Nordafrika und nach dem abwenden des Super GAU in Japan (hoffentlich bekommen die das noch in den Griff), eine andere wird.

Und daß auch Japan vielleicht eines Tages das umdenken der Deutschen wohlwollend registrieren kann.

Ich weiß Gisi, das  ist Wunschdenken, denn große Teile der Gesellschaft laufen heute leider noch immer mit Scheuklappen herum. Setzen weiterhin ein großes Vertrauen in die Volksvertreter, in unser Wirtschafts- und Geldsystem und denken, "Die werden schon alles richtig machen. Schließlich dienen sie dem Volk."
"Und wenn nicht sie [die Regierenden], gibt es ja noch die Opposition, die alles wieder richten wird, wenn die einen etwas versemmelt haben."

Wer weiß, wie dramatisch es noch werden muß, bis sich dieses Weltbild der Menschen ändert. Bis sie erkennen, daß das Böse schon lange unter uns ist.
 
Ich bin jedenfalls der Hoffnung, wie G. Schramm sicher auch, daß die Zeit reif ist.

In diesem Sinne,  Gruß Wolle

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
14. März 2011 1 14 /03 /März /2011 23:31

 

Man hätte es nicht für möglich gehalten, aber unseren Volksvertretern liegt etwas am Volk!

So hat doch unsere Bundeskanzlerin heute die verlängerte Laufzeit  der Atomkraftwerke außer Kraft gesetzt.

Und man könnte, allen Reden der Opposition zum Trotz, meinen, daß sie diesmal auch wirklich meint, was sie sagt.

Daß die Atomwissenschaftler sie und andere am Vortag bei der Sondersitzung im Bundestag  durch die Schilderungen der dramatischen Folgen eines Atomunfalls wie in Japan, wirklich aufgerüttelt haben.

Und sie endlich mal ans Volk denkt, anstatt an ihre Karriere nach dem Kanzleramt.

 

Aber neiiiin, da kommen die politischen Gegner doch gleich und unterstellen ihr Kalkül.
Denn schließlich ist ja Super- Wahljahr.
“Man habe sich sehr viele Sympathien verscherzt, so daß ein schnelles Handeln vonnöten sei...“

 

Ich denke manchmal, die sind alle meschugge heute.

Nicht nur das dumm gehaltene Volk, sondern auch deren Vertreter in Regierung und Opposition. Die Welt brennt an allen Ecken, wie schon lange nicht mehr. Eigentlich wie noch nie.


Und die nutzen das Elend auf dieser Welt noch, um ihren Schmutz über dem politischen Gegner auszuschütten.


Westerwelle wohl zur Aufbesserung seiner  Umfragewerte, wie kürzlich mit seiner Stellungnahme  zum Einmarsch von EU- Truppen in Lybien.
Die mich zuerst überrascht hatte, weil er sich gegen einen Einmarsch ausgesprochen hat.

Aber eigentlich ist das, was in Lybien momentan passiert, Massenmord, die Ausrottung eines ganzen Volkes.
Und wieso sollte es ein zweites Afghanistan oder Irak geben, wenn man so etwas unterbindet?
Man braucht doch nur die Finger von dem Öl der Lybier lassen!

 

Das ganze ist natürlich komplexer, doch darf man bei diesen Greueltaten des Ghadaffi- Clans weiter zu sehen?
Wie es die gesamte Welt momentan macht...

 

 

Aber wieder zu unserer Kanzlerin, die sich heute um ihren millionenschweren Vorstandsposten bei irgendeinem Stromgiganten gebracht hat.

 

Hat sie sich wirklich wegen ihres Super- Wahljahres die Zukunft verbaut?
Das würde, denke ich,  ihrer bisherigen Logik und  Handlungsweise absolut widersprechen.

 

Oder weil ihr die Sicherheit des Volkes am Herzen liegt? Und sie vielleicht nicht Kanzlerin von toten und verstrahlten Untertanen werden möchte...

 

Nein, die Königin der Herzen ist tot und die Frau aus der Uckermark würde sicher nicht in Luise von Preußens oder Diana Spencers Fußstapfen passen. Dann hätte sie ja auch längst schon etwas angesichts der unzähligen Morde durch Ghadaffis Leute unternommen.

 

 

Es muß etwas anderes sein, was sie bewogen hat, ihre alternativlosen Entscheidungen nun über den Haufen zu werfen.

Und wenn man einmal davon ausgeht, daß politisches Kalkül oder eine plötzliche Erweichung des Herzens nicht in Frage kommen, dann bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit.

 

Der Frau geht angesichts der schrecklichen Bilder aus Japan der Pöppes auf Grundeis.

 

Nichts anderes!

 

Wolle

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
2. März 2011 3 02 /03 /März /2011 05:52

 

Hallo Wolle,

 

hier nur kurz eine der vielen Bemerkungen zum – längst überfälligen – gestrigen Sturz des Herrn von und zu:

 

"... es ist nicht gelungen, aus einem akademischen Elefanten, eine politische Mücke zu machen!"

 

Dieser treffende Kommentar war gestern im NDR-Info zu hören – einer von vielen. Natürlich waren auch Kommentare wie: „Anstand ist in der Politik heutzutage nicht mehr zu finden.“ Dabei war aber nicht, der fehlende Anstand des Herrn von und zu gemeint, sondern der fehlende Anstand des politischen Gegners, der Herrn von und zu so schlecht behandelt hat. Ja, manche Menschen haben immer noch nicht verstanden, was Herr von und zu da gemacht hat.

 

Ich persönlich hoffe, das dieser Mann nie wieder auf der politischen Bühne auftaucht. Soll er sich um Gottschalks Nachfolge bewerben, oder sich bei Kerner auf die Couch setzen – dort können die Menschen ihn bewundern und umschwärmen, die dass denn unbedingt wollen und brauchen. Und Herr von und zu kann sich in deren Bewunderung sonnen, ohne größeren Schaden anzurichten.

 

Fahre wohl, Herr von und zu“

 

Gruß Gisi

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
25. Februar 2011 5 25 /02 /Februar /2011 11:26

 

Hallo Wolle,

 

ich habe eben einen wunderbaren Kommentar in der Süddeutschen gelesen - zum Thema „Doktorarbeit“ des Herr von und zu und was das Verhalten und die Reaktion vieler Parteigenossen und Koalitionspartner so alles beinhaltet. Es geht eben nicht einfach „um ein Versehen“!


Besser kann man es einfach nicht ausdrücken und Zusammenfassen.

Vielleicht hast Du Zeit und liest es mal:

 

link

 

Gruß Gisi

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
25. Februar 2011 5 25 /02 /Februar /2011 07:37

 

 

Hallo Wolle,

die Nachrichten heute morgen sind richtig gruselig. Was in Libyen los ist, scheint keiner so recht zu wissen und alle raten und spekulieren wild herum. Ich hoffe die ganze Zeit, das diese Mord- und Totschlag Geschichten so nicht stimmen, die man munkelt. Aber vermutlich ist es noch viel schlimmer, als vermutet. Kann man nur hoffen, das bald einer die Ölquellen anzündet. Dann wird die Weltgemeinschaft eingreifen - aber was wird dann? Besetzung der Ölquellen und die Libyer haben nicht mehr Gaddafi sondern BP und Konsorten, die sie nach Strich und Faden bescheis....? Na ja, die bringen sie vielleicht nicht gleich um - so wie es jetzt wohl geschieht. Entschuldige meinen Zynismus zu der frühen Stunde.

Eigentlich wollte ich Dir auch nur zwei Artikel schicken. Geht immer noch um den selbstherrlichen von und zu. Aber endlich melden sich mal Professoren und Lehrpersonal einer Uni, um dieses "Vergehen" des Herrn von und zu, in die richtige Perspektive zu setzen. Dass habe ich die ganze Zeit vermisst und wunderte mich darüber, wie die CDU/CSU damit umgeht. Wenn Du in der Schule beim abschreiben erwischt wirst, fliegst Du aus der Klasse, mußt zum Rektor und die Arbeit wiederholen - das ist das Mindeste, was passiert. Und in der Regel geht es an der Uni ähnlich zu, jedenfalls bekommt man ganz sicher keinen Dr dafür. Und anscheinend zieht sich die Abschreiberei des Herrn von und zu ja immer weitere Kreise. Seine Doktorarbeit scheint beschränkt zu sein, auf das zusammenstellen von Fremdtexten.
Der Mann muss wirklich raus aus dieser Position. Der macht ja die ganze deutsche Politik lächerlich, wenn er im Amt bleibt. Unfähige haben wir ja schon genug da sitzen... Unfähige und Dumme, dazu auch noch selbstgerechte, Lügner müssen wir uns doch nicht auch noch gefallen lassen. Und das auch noch mit Kanzlerins Rückhalt.

lieben Gruß und schönen Tag, Gisi

 

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,747465,00.html

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,747492,00.html

 

 

 

 

Hochmut kommt vor dem Fall..

 

 

Hallo Gisi,

 

über dieses Schreiben der  bayerischen Professoren habe ich gestern im Radio gehört. Und es ist wirklich ein Unding, wie diese Sache von den Politikern teilweise herunter gespielt wird.

Da weiß mancher wohl nicht, wie er die Nase nach Volkes Meinung richten soll.
Und glaubt womöglich dem Schmutzblatt Nr.1, daß die Mehrheit der Deutschen hinter zu Guttenberg steht. Oder die sind schon so abgeglitten, daß sie sie es ganz normal finden, Ethik und Amt voneinander zu trennen. Aber nein, sie haben ihre ganz eigene Etihik (Utilitarismus - gut ist, was nützlich ist).

Es wird Zeit für unsere Politiker, mal wieder rationales Denken und den Verstand einzuschalten!

 

Deine Einschätzung zu Libyen teile ich völlig. Der Gewaltherrscher Gadaffi ist völlig abgedreht und setzt jetzt alle Mittel gegen sein Volk ein.
Und die Weltpolitik guckt dumm zu.

Muß sie sich schließlich erst einmal daran gewöhnen, daß der Libysche Herrscher, ihr Handelspartner, ein Massenmörder ist.

Aber so richtig wahrhaben wollen es bisher scheinbar nur wenige.

Die Berichte  aus Libyen werden immer besorgniserregender. Und, wie ich dir am Telefon bereits sagte, bin auch ich der Meinung, daß man da eigentlich langsam eingreifen müßte.

Aber scheinbar muß Libyen wirklich erst brennen, bis etwas geschieht.

 

Auf jeden Fall hat Barack Obama sich nun auch endlich dazu entschlossen, Position gegen Gadaffi zu beziehen.

Kann man nur hoffen, daß sich das Volk in Libyen ganz schnell behauptet.

 

Gruß Wolle

Repost 0
19. Februar 2011 6 19 /02 /Februar /2011 05:37

 

Die Welt steht vor einem Wandel. Tunesien, Ägypten, Jordanien, Lybien, Jemen, Bahrain, Iran, große Teile der Arabischen Welt, des  Nahen Ostens, begehren auf und wollen es sich nicht mehr gefallen lassen, teils mit westlicher Unterstützung, von ihren Regierungen geknechtet, unterdrückt und in Armut gehalten zu werden.

Ein erbärmliches Dasein zu führen, während die herrschende Schicht ihres Landes ein Leben in ausuferndem Reichtum führt.

Wenn auch  diverse Quellen gerade jetzt wieder der Öffentlichkeit vermitteln wollen, daß wir rosigen Zeiten entgegen gehen, steht vor all dem gigantischen Wohlstand aber wohl erst einmal der Aufstand der Armen in den südlichen Hemisphären.
Gestern bekam ich eine Unterhaltung von Kollegen über das faule, gewalttätige Volk in Afrika mit, „die an ihrem ganzen Dilemma selbst schuld seien und sich gefälligst selbst zu helfen hätten.“

Und das machen sie jetzt ja wohl.

 

Zwar ist noch nicht abzusehen, in wie weit sich der Flächenbrand  auf die ganz armen afrikanischen Länder ausbreitet und wie sich das ganze überhaupt entwickelt. Aber es tut sich zumindest in Nordafrika etwas und unsere Politiker sind endlich einmal gezwungen, ihre Scheinheiligkeit abzulegen, was die Regierungen der arabischen Welt angeht.

 

Aber wer Öl und Bodenschätze hat, ist entweder ein Freund, den man umschleimen muß oder aber ein Terrorist, der den Weltfrieden bedroht.

Das wird heute zum Glück immer mehr Menschen bewußt und die Politiker kommen zunehmend in Bedrängnis.
Gerade auch an den Reaktionen der Deutschen Politiker auf die Vorgänge in Ägypten, sah man die Tage, wie sie zähneknirschend etwas von der ihnen so fremden Moral wieder geben mußten.

Zeit für ein Umdenken, sollte man annehmen.

 

Aber dafür ist die Verrohung wohl zu weit fortgeschritten, das Weltbild dieser Menschen von Macht und Geldgier zu stark geprägt.

Und ihr Vermögen,  den Hunger der Welt zu steuern, zu groß.

 

Zu rosigen Zeiten, zu einem weltweiten Reichtum, ist es also noch weit hin.

 

Aber wer will das eigentlich?
Wir streben ja alle nach einem Mindestmaß an Luxus.

 

In diesem Zusammenhang eine sehr interessante ... Dokumentation möchte ich es einmal nennen.

http://www.nachdenkseiten.de/upload/ppt/110217_Vermoegensverteilung_Luxus_pur.pps

 

Und der Artikel dazu auf den Nachdenkseiten:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=8380

 

WL

 

Weltbank warnt vor Hungerkrise

http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/634403/Weltbank-warnt-vor-Hungerkrise?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

 

 

 

Rosige Zeiten – Die ganze Welt wird reich sein

http://diepresse.com/home/import/seite1/635433/Prognose_Die-ganze-Welt-wird-reich-sein?_vl_backlink=/home/index.do

 

 

 

 

 

 

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
11. Februar 2011 5 11 /02 /Februar /2011 23:29

Man ist heute der allgemeinen Auffassung, die moderne Westliche Welt hat dem Barbarentum abgeschworen. Und hält sich für so weit  aufgeklärt, daß man – zumindest in unseren Breiten – human miteinander umgeht. Es gibt schon lange keine Todesstrafe mehr, die wahren, für uns existentiellen, Kriege, sind auch schon lange vorüber und ein Großteil der Menschen ist sich gewiß, daß der Mensch im Grunde gut ist. Ein absolut gutartiges soziales Wesen.

Daß man daran aber durchaus Zweifel haben kann, schwant einem, wenn man sich heute die Medienberichte genauer anschaut. Denn es sind nicht nur Menschen aus dem ehemaligen Ostblock, aus Afrika, dem Orient oder aus sonst einer unterentwickelten Gegend, die für die grausamsten Schlagzeilen sorgen.

Das Böse scheint auch im Westen noch nicht ganz ausgestorben zu sein...

 

Ein Gast- Artikel von Tobias Pester im Spiegelfechter hat mich wieder daran erinnert und mir die ganze Problematik vor Augen geführt, die wohl im Wesen des Menschen begründet zu sein scheint. Sehr lesenswert, wie ich finde.

 

 

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4826/%EF%BB%BF%EF%BB%BF%EF%BB%BF%EF%BB%BF%EF%BB%BF%EF%BB%BFgo-west#more-4826

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post
8. Februar 2011 2 08 /02 /Februar /2011 06:24

Leider müssen wir unsere Konversation für eine momentan noch unbestimmte Zeit unterbrechen.

Dennoch möchte ich hier weiter ab und zu meine Gedanken zu diversen Geschehnissen wiedergeben.

Und Gisi denke ich wohl auch...

 

 

 

Mal ein Wort zur Gorch Fock...

 

Wer die Geschehnisse um den Tod der jungen Kadettin im November auf der Gorch Fock verfolgt hat, wird vielleicht schon den Kopf geschüttelt haben. Denn die Presse  hat sich in ihrer unerbärmlichen primitiven Art sofort darauf gestürzt.

Und wie immer ungeachtet der Gefühle der engeren Familie und Freunde der Verunglückten, für die das alles unfaßbar sein muß.

 

Was leider schon länger Praxis, aber in diesem Fall dennoch bemerkenswert ist, ist der Umstand, daß Boulevard- und die vermeintlich anspruchsvolle Presse da in ein Horn blasen.

Nach dem neuerlichen Bericht einer Zeitung war die Kadettin mit lediglich 1 Meter 58 und 83 Kilogramm viel zu schwer, um ihren Dienst auf den Masten der Gorch Fock überhaupt hätte ausführen dürfen.

Unter anderem war zu lesen: „Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet“.

 

Das wird sie heute scheinbar gerne mal, wenn nur auf der Müllkippe ein Sack mit Unrat brennt.

 

Denn eben jene Zeitung, die heraus bekommen haben will, daß es sich bei der Kadettin um eine Kleinwüchsige mit abnormalen Proportionen gehandelt habe, war keine andere als die Bildzeitung.

Aber der Springer- Verlag punktete mit seiner Welt ja letztens schon, in der die Gorch Fock als  größter schwimmender Puff Deutschlands bezeichnet wurde.
Und wenn die es sogar schreibt, muß ja etwas dran sein!

So haben es auch die meisten Tageszeitungen und Magazine nahezu wortwörtlich übernommen.

 

Für Leser alternativer Medien, wie etwa dem Blog hier, den Nachdenkseiten, Spiegelfechter und anderen, ist „die Welt“ natürlich bekannt als manipulative Meinungsschleuder.

Aber es gibt heute immer noch Millionen von Menschen in unserem Land, die die Welt, Spiegel, den Stern und ein paar andere, als Gegenpool zur Boulevardpresse sehen.

Ohne überhaupt zu ahnen, daß die sich alle in die Tasche arbeiten.

 

Und deshalb hat sich bei mir irgendwo im Hinterhopf eingenistet, daß an dieser ganzen Sache, die ja letztendlich auf den so erfolgversprechenden  Verteidigungminister zu Guttenberg zurück fällt, etwas faul sein könnte.

 

Daß diese Regierung über Leichen gehen könnte, wenn ihre Macht einmal bröckelt, habe ich bereits befürchtet. Zwar hat man sich Standbeine in der Banken-, der  Atom-, Hotel- und  anderen Industrie- und Wirtschaftsbereichen geschaffen. In denen es sich später einmal mit der „Rendite“ und Millionengehältern gut leben läßt. Aber das ist später.

 

Und der Theodor mit Gattin wird heute als Kanzler gehandelt...

Sollte also heute diskreditiert werden.

 

Wenn so etwas überhaupt möglich ist in einer aufgeklärten und eigentlich guten Welt. Wo Medienkonzerne sich für hungernde Kinder und Politiker sich für die vernachlässigte Hartz IV Brut einsetzen.

Da kann es  so viel Schlechtigkeit doch eigentlich nicht geben.

Odäärrrr?

 

Wl

 

 

 

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post

Aufgelesen

Falsches Spiel mit tunesischen Pflegeschülern

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18340#more-18340

Weisheiten

„Die Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich hingenommen."


Arthur Schopenhauer

Ein Kreuz für die Demokratie

"Heißa, es ist Wahltag." wird die Zeitung fürs Fußvolk der Demokratie wohl einen Tag vorher in ihrer bundesweit kostenlosen Ausgabe als Aufmacher liefern.
Und die Mutti der Nation wird uns auf ihre gewohnt zurück haltende Art auf Seite 1 entgegen lächeln.
Das mag der Deutsche!
Denn was nützt ein Strahlemann von Bundeskanzler, der sein Volk verrät und sich dann an die Oligarchen verdingt?
Da ist einem eine Frau, ein Mensch wie du und ich, schon lieber. Zudem eine Frau mit Durchblick, die weiß, was am besten fürs Deutsche Volk ist. Die sich nicht beirren läßt, wenn es um den Deutschen Aufschwung geht und sich auch nicht davor scheut, Tacheles zu reden, wenn es um den Preis für blühende Märkte geht.
Ja, die Deutschen lieben diese Frau, die sich aus der Uckermark aufmachte, um im Westen dem Wohle des Deutschen Volkes zu dienen. Und für blühende Landschaften zu sorgen.
Und das tolle, diese blühenden Landschaften wird es bald Europa- weit geben: Mutti hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Werte nicht für sich zu behalten, einem einzigen Land zu vermitteln.
Denn Deutschland ist jetzt Europa und Europa Deutschland. Und wer eine Währung hat, hat auch eine gemeinsame Wirtschafts- und Geldpolitik!
Hat Verantwortung für alle im Verbund.
Und auch für diese ethischen Maßstäbe lieben wir sie.
Wer böse war und immer über seine Verhältnisse gelebt hat,, muß dann auch mal sparen.
Aber die jungen Menschen in diesen Ländern verstehen sicher, daß ihre Zukunftsperspektiven momentan gerade mal nicht so gut sind.

Denn am Ende warten ja die blühenden Landschaften.

 

 Man wird unschwer meinen Zynismus aus diesen Zeile heraus gehört haben. Zumindest der Leser, der  etwas kritischer durchs Leben geht, als die Allgemeinheit. Der eher hellhörig als hörig die ganzen Ereignisse dieser Tage in Politik  und Wirtschaft betrachtet.
Denn das Märchen von Mutti, das sicher durch ihren Vergleich mit der schwäbischen Hausfrau im Jahre 2008 entstanden ist zeigt, daß oft gesagtes irgendwann zur Realität für die Menschen wird.
Und mir kommt es vor, als wenn das in Deutschland recht fix geht. Denn wie kann es angehen, daß diese Frau von den Deutschen völlig außerhalb ihre Wirkungsraumes und abgetrennt von der Partei und deren agieren, wahrgenommen wird?
Einige werden die Antwort kennen.
Wer nicht, sollte sich einmal meine Gedanken zu den Wahlen im Folgenden durch lesen.

 

Wahlen in Zeiten des Mainstreams