Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

  • : Whats-matter.over-blog.de
  • : Man denkt, man versteht die Welt nicht mehr, wenn man sich heute die Gesellschaft, die Politik, das Arbeitsumfeld und vieles mehr betrachtet. Sind wir alle der Spielball von Politikern, Unternehmern, Institutionen? Über diese und andere Gegebenheiten unserer Tage wird hier berichtet. Wir möchten Interessierte einladen, uns bei unseren Gedanken über die Politik, Meinungsmache, Korruption uvm. zu begleiten.
  • Kontakt
24. Dezember 2010 5 24 /12 /Dezember /2010 13:13


Hallo Wolle,

erstmal muss ich Entschuldigung sagen, dass ich erst jetzt schreibe. Aber Du wirst es auch mitbekommen haben :) - die Schneewalze rollte über uns hinweg. Und danach kam einfach noch mehr Schnee. Wir sind jetzt dabei, den Schnee mit Schubkarren beiseite zu befördern. Trotz aller Hilfsmittel ist das eine tageausfüllende Beschäftigung, denn der Nachschub von oben reißt nicht ab.

 

Jetzt aber zu Deiner email:

vorneweg – auf meinen Wutausbruch, vom letzten Mal brauchst Du nicht extra antworten. Ich habe mir schlichtweg Luft gemacht. Und wir schreiben doch auch dauernd über diese Themen.

 

Dieser Lidl-Artikel von Spiegel-Online hat mich auch geärgert. Denn eines finde ich wirklich am Wichtigsten: UND DAS IST EIN MINDESTLOHN! Und ganz egal aus welchen Gründen und von wem er gefordert wird: Die Forderung kann nicht falsch sein. Selbst wenn Schlecker (den ich für einen der größten Personalschinder halte und aus diesem Grund dort nicht einkaufe) den Mindestlohn fordern würde, wäre es mir recht.

Du hast durch Deine Verwandtschaft natürlich einen sehr guten Einblick hinter die Kulissen dieser Discounter.

Der fehlt mir.

Aber dass es dort nicht gut zugeht, habe auch ich mitbekommen und verstanden. Wie sollten ansonsten auch diese Preise zu halten sein?

 

Überhaupt kann ich nicht verstehen, wieso bei uns so oft von hohen Lebensmittelpreisen gesprochen wird? Für Lebensmittel gebe ich das Wenigste aus. Aber vielleicht verwechseln die Leute ja Lebensmittelpreise im Discounter mit Preisen in der Pizzabude oder Restaurant. Letztere finde ich auch teuer. Das liegt aber sicherlich nicht an den Lebensmitteln, sondern am Euro. Der scheint ja jetzt kräftig zu wackeln.

Mit dem Thema habe ich mich noch nicht richtig befasst, ich lese nur dauernd, dass die DM wieder kommt, oder kommen sollte. Ich sollte mich mal in dieses Thema einlesen, schließlich geht es da ja um Existenzielles... oder weißt Du mehr darüber?

 

Diese ganze Blabla von v. d. Leyer und Co bezüglich der Hartz4 Aufstockung finde ich einfach widerlich und unmenschlich. Soll die „Dame“ doch mal auf Dauer mit diesem Geld auskommen. Aber, Pardon, ich hatte ja vergessen, das Hartz4 ja nur für vorübergehende Arbeitslosigkeit gedacht ist. Und da wir uns ja am Rande der Vollbeschäftigung befinden, ist dieses ganze Theater wegen der 5 Euro Erhöhung sowieso überflüssig und lästig – soll doch eigentlich auch nur das Bundesverfassungsgericht beruhigt werden.

Schließlich braucht nächstes Jahr niemand mehr Hartz4, weil alle super gut bezahlte Jobs haben..... Und die Kinder brauchen auch keine Bildungspakete und Verköstigung aus Privat organisierten Suppenküchen mehr. Alles ist und wird ganz wunderbar... Da kann ich nur sagen: „ Träum weiter Frau von der Leyen – aber bitte nicht auf unsere Kosten!“

 

Ach ja, zu Spiegel-Online wollte ich noch bemerken: Diese Seite wird immer schlechter und driftet immer mehr in Richtung BILD-Zeitung. Nur noch reißerische Überschriften, Warnungen vor allem und jedem – jetzt sogar vor der Gefahr für den Christstollen! Und dann nehmen die Schreibfehler derartig zu – meine Güte, die scheinen keine zwei Minuten Zeit mehr zu haben, um eine Seite auch nur quer zu lesen, bevor sie sie einstellen. Nicht anders kann ich mir erklären, das Worte teilweise fehlen, Buchstaben in einem Wort vierfach hintereinander vorkommen, Sätze unvollendet bleiben, Bilder mit den falschen Untertext erscheinen. Wirklich schlimm – und im Gegenzug dazu, brauchen sie Stunden um aktuelle Meldungen zu bringen. Für die Wikileaks-Meldungen haben sie teilweise 48 Stunden gebraucht.


Was soll das? Dafür bringen sie es als Eil- und Sondermeldung, wenn der Butterpreis um 2 Cent steigt,  kein Witz ! -   im Herbst geschehen.

Und andererseits wird der behördliche Datenverlust in Glücksburg als Provinzposse betitelt. (Dort wurden Festplatten mit Bürgerdaten auf dem Flohmarkt verkauft)

Das ist keine Provinzposse, sondern eine echte riesengroße Schlamperei und gehört aufgeklärt.

Wolle, ich wünsche Dir ruhige Feiertage, 

 

bis denne, es grüßt Dich

 

                                    die Gisi

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Gisi & Wolle
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Aufgelesen

Falsches Spiel mit tunesischen Pflegeschülern

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18340#more-18340

Weisheiten

„Die Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich hingenommen."


Arthur Schopenhauer

Ein Kreuz für die Demokratie

"Heißa, es ist Wahltag." wird die Zeitung fürs Fußvolk der Demokratie wohl einen Tag vorher in ihrer bundesweit kostenlosen Ausgabe als Aufmacher liefern.
Und die Mutti der Nation wird uns auf ihre gewohnt zurück haltende Art auf Seite 1 entgegen lächeln.
Das mag der Deutsche!
Denn was nützt ein Strahlemann von Bundeskanzler, der sein Volk verrät und sich dann an die Oligarchen verdingt?
Da ist einem eine Frau, ein Mensch wie du und ich, schon lieber. Zudem eine Frau mit Durchblick, die weiß, was am besten fürs Deutsche Volk ist. Die sich nicht beirren läßt, wenn es um den Deutschen Aufschwung geht und sich auch nicht davor scheut, Tacheles zu reden, wenn es um den Preis für blühende Märkte geht.
Ja, die Deutschen lieben diese Frau, die sich aus der Uckermark aufmachte, um im Westen dem Wohle des Deutschen Volkes zu dienen. Und für blühende Landschaften zu sorgen.
Und das tolle, diese blühenden Landschaften wird es bald Europa- weit geben: Mutti hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Werte nicht für sich zu behalten, einem einzigen Land zu vermitteln.
Denn Deutschland ist jetzt Europa und Europa Deutschland. Und wer eine Währung hat, hat auch eine gemeinsame Wirtschafts- und Geldpolitik!
Hat Verantwortung für alle im Verbund.
Und auch für diese ethischen Maßstäbe lieben wir sie.
Wer böse war und immer über seine Verhältnisse gelebt hat,, muß dann auch mal sparen.
Aber die jungen Menschen in diesen Ländern verstehen sicher, daß ihre Zukunftsperspektiven momentan gerade mal nicht so gut sind.

Denn am Ende warten ja die blühenden Landschaften.

 

 Man wird unschwer meinen Zynismus aus diesen Zeile heraus gehört haben. Zumindest der Leser, der  etwas kritischer durchs Leben geht, als die Allgemeinheit. Der eher hellhörig als hörig die ganzen Ereignisse dieser Tage in Politik  und Wirtschaft betrachtet.
Denn das Märchen von Mutti, das sicher durch ihren Vergleich mit der schwäbischen Hausfrau im Jahre 2008 entstanden ist zeigt, daß oft gesagtes irgendwann zur Realität für die Menschen wird.
Und mir kommt es vor, als wenn das in Deutschland recht fix geht. Denn wie kann es angehen, daß diese Frau von den Deutschen völlig außerhalb ihre Wirkungsraumes und abgetrennt von der Partei und deren agieren, wahrgenommen wird?
Einige werden die Antwort kennen.
Wer nicht, sollte sich einmal meine Gedanken zu den Wahlen im Folgenden durch lesen.

 

Wahlen in Zeiten des Mainstreams